Beiträge

VAMP: Es fliegt!

Gestern eine kurze Regenpause genutzt und das erste Mal den (die? das?) Vamp geflogen. Fliegt sehr stabil, gemütlich, absolut unstressig. Sehr fein, ich bin mir immer sicherer, die richtige Basis für das Drohnen-Projekt gewählt zu haben.

Fotos und Baubericht gibt’s später dann mal.

Neues Projekt: VAMP

Immer wenn ich die Thekla höher steigen lasse, denk ich mir, wie schön es doch jetzt wäre, die Motoren auszuschalten und runterzusegeln, lautlos vom Wind getragen. Leider sind die Segeleigenschaften von Multikoptern nicht besonders gut. Daher lasse ich (zumindest gewollte) Versuche in diese Richtung und bau mir lieber ein geeignetes Flächenmodell. 😉

Nun hab ich ja noch ein paar funktionierende Teile der ArduCopter Elektronik (APM). Das Arduino Board scheint noch ok, zumindest kann ich es über einen FDTI Adapter ansprechen. GPS und Magnetometer funktionieren auch noch. Nur das IMU Shield (Olipan) ist nicht mehr so fit, da müsste ich ein neues bestellen. Statt der ArduCopter Firmware kommt dann halt die des ArduPlane Projekts drauf.

Doch in welches Modell einbauen? Meine Anforderungen: Gemütliches Flugverhalten, lange Flugzeit, ausreichende Tragfähigkeit (Canon S95) und generell einfaches Handling (z.B. in Bezug auf Größe und Zugang zu den Komponenten).

Die Wahl fiel letztendlich auf dieses schöne Modell, den VAMP von Bormatec. Zwar finden viele das Flugzeug potthässlich, was zugegebenermaßen auch stimmt, meiner Meinung besticht dieses Gerät jedoch gerade durch sein schnörkelloses, rein technisches Design. Form follows function in Reinkultur. Ich will ja kein Modell sondern eine Drohne… Meine Anforderungen jedenfalls werden von diesem Flieger voll erfüllt. Derzeit befinde ich mich noch mitten im Aufbau, sobald es fertig ist, gibt’s einen ausführlichen Baubericht.