Beiträge

,

Ikarus05 – Absturzursachenforschung… Mal wieder

Das ist ja alles unglaublich unlustig. So viel Zeit vergeudet – zumindest wenn man das dabei Gelernte außen vor lässt – für nichts und wieder nichts. Jetzt hab ich die Schnauze so richtig voll. Doch bei allem Scheitern hat die Sache auch eine positive Seite: Er flog. Zwar nicht wie gewünscht (hehe), aber immerhin. Damit konnte ich beweisen, dass es durchaus möglich ist, einen sowohl ausreichend leichten als auch ausreichend stabilen Multicopter Rahmen zu drucken, also zumindest einen Großteil des Rahmens.

Wie bitter, nun hab ich vom fertigen Zustand noch nicht mal Fotos. Diese wollte ich erst nach erfolgreichem Erstflug machen. Eine derartige Vergänglichkeit kam mir nicht in den Sinn.

Nachdem erste Tests in der Hand erfolgreich verliefen, wagte ich mich an den ersten richtigen Flug. Erst mal nur in Bodennähe, in hindernisfreier Umgebung, bei bestem Flugwetter. Er hob ab und flog astrein. Ein wenig wacklig zwar noch, das Einstellen der PID Werte lag noch vor uns, aber stabil. Soweit der schöne Teil der Geschichte. Nach ca. 30 Sekunden Flug in 2 bis 3m Höhe gab das gute Stück plötzlich Vollgas, flog davon wie eine Rakete und stürzte nach wilden Flugmanövern ungebremst aus geschätzten 30m Höhe auf eine Teerstraße. Natürlich… Teerstraße. Was auch sonst. Mein Glück ist ab und zu kaum zu fassen. Schön matschiger Boden und die Schäden wären bei weitem nicht so hoch. Ich hasse Teerstraßen.

Wie kann es sein, dass der Copter plötzlich unkontrollierbar wegstieg? Aus einem absolut stabilen Flug heraus, ohne dass ich irgendwas verändert hätte, also Wechseln des Modus oder ähnliches? Tja. Keine Ahnung. Ich würde ja gern in die Logs schauen, aber der APM ist komplett tot und will nicht mehr mit mir sprechen. Was mich nicht wundert, so wie der aussieht. An meinem Sender (Graupner MX-12) kann es eigentlich nicht liegen, zumindest würde mich das sehr überraschen. Es ließ sich daran jedenfalls kein Fehler feststellen.

Was ging kaputt? Diese Liste muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Ein unglaublicher Absturz. Dagegen waren die bisherigen Crashes Kindergeburtstag.

  • ArduPilot Mega (Der zweite nach meiner Wasserlandung)
  • Magnetometer (Kompass)
  • GPS
  • Graupner GR-12 Empfänger (verursacht nur noch einen Kurzschluss)
  • GoPro HD (!)
  • Roll/Nick Kameraaufhängung
  • Sämtliche selbstgedruckten Rahmenteile
  • 4 Motorwellen (zwei sehen noch einigermaßen gerade aus)
  • 6 Propeller

Aua aua aua. Das Thema ArduCopter ist für mich jedenfalls gegessen. Wobei ich die Schuld nicht diesem Projekt zuschieben will, ganz und gar nicht. Schließlich ist die Ursache des Absturzes sehr unklar. Es lag tendenziell wohl eher am Benutzer. Ich bin immer noch davon überzeugt, das der ArduPilot eine sehr gute Plattform ist.

Nur nicht für mich.

Am Boden

Zu sehen sind hier die Überreste des Ikarus05. Zerschellt aufgrund nicht nachvollziehbarer Probleme mit dem ArduPilot. Ich werde wohl die Plattform wechseln.

Ikarus02.1 – Erster FPV Flug mit Videobrille!

Manchmal denke ich, dass ich, um ein Ziel zu erreichen, maßlos übertreibe.

Nun bin ich ja (so wie statistisch gesehen über 40% der Deutschen) leider auf eine Sehhilfe angewiesen. Auf lustige Mods hatte ich auch wegen der technischen Nachteile keine Lust, außerdem kam ich recht günstig an eine Fatshark Dominator Brille.

Die einzige Lösung: Kontaktlinsen.

Mein neuer Optiker ist offensichtlich recht penibel. Aber nach drei langen Sitzungen und vielen Telefonaten war es gestern so weit: Endlich ohne störende Glasscheiben vorm Gesicht gut sehen! Und es klappt hervorragend:

Viel zeitlicher und finanzieller Aufwand also. Ohne triftigen Grund würde ich mir niemals in den Augen rumfummeln wollen. Aber ich bin richtig begeistert… und kann nicht genug vom FPVen kriegen!

Ikarus02.1 – Endlich bugfrei?

Die letzten paar Tage waren sehr, sehr befriedigend. Das erste Mal seit langem _kein_ Absturz. Unglaublich, was?

Ikarus ist mittlerweile bei Version 2.1 angekommen:

  • Motoren sind nun direkt an den Armen befestigt – ohne ständig brechende Acrylteile (dafür nun mit verbogenen Armen und durch Vibrationen vermasselte Videos?)
  • Verbindungen zwischen ESCs und Motoren anstatt der Goldkontakte nun sauber verlötet
  • Zweiachsige Kamerahalterung für die GoPro HD
  • Remzibi’s OSD
  • Cloverleaf Antenne (+ SPW und Helix am Empfänger), gebaut von einem User des FPV-Community Forums
  • Software Update auf 2.0.49, inkl. einiger selbstgestrickter Änderungen (v.a. für die aktive Kamerahalterung)
  • Irgendwas war da noch, aber mir fällt’s nicht mehr ein…

Hier ein paar Impressionen:

In voller Pracht.

Oben: GPS Module für den APM und für Remzibi’s OSD. Eine Eben drunter das OSD, darunter dann der APM.

Remzibi’s OSD. Werd mir wohl noch einen besser erreichbaren Schalter (zum Setzen der Home-Position) einbauen.

GPS/GSM Tracker. Sicher ist sicher.

Sonar, neu verkabelt.

Die GoPro HD mit Live-Out.

Und nochmal. Die Halterung stammt von quadframe.com. Tolle Qualität übrigens, sehr empfehlenswert!

Cloverleaf Antenne, nach unten ausgerichtet.

Und ein direkt am Arm befestigter Motor.

Es gibt nichts, …

… das man nicht mit viel Kleber und Panzertape reparieren könnte.