Blender: Objekte aus Grafiken erstellen

Hier ein recht einfacher Weg, um Grafiken/Bitmaps mit Hilfe von Inkscape in Blender einzubinden und dort in dreidimensionale Objekte umzuwandeln. Reliefs machen sich gerade bei mit einem 3D Drucker erstellten Gebilden sehr, sehr gut.

Natürlich muss die Grafik natürlich in Schwarz-weiß vorliegen. Damit die Vektorisierung problemlos vonstatten geht, sollte man außerdem den Kontrast bis zum Anschlag aufdrehen. Warum? Die meisten Bildbearbeitungsprogramme unterstützen keinen reinen S/W-Modus sondern nur Graustufen. Wir wollen aber nur schwarz und weiß und keine Abstufungen dazwischen. Eh klar.

In Inkscape vektorisiert man die Grafik dann über Pfad -> Bitmap vektorisieren. Die Default-Einstellungen sollten gut funktionieren.

Falls alles klappt sollte man eine schicke Vektorgrafik erhalten. Eventuell empfiehlt es sich, an dieser Stelle über Pfad -> Vereinfachen ein wenig Komplexität rauszunehmen.

Exportiert als SVG-Datei kann man diese nun in Blender über File -> Import -> Scalable Vector Graphics importieren.

So weit so gut. Da wir aber keine Pfade wollen, sondern ein Mesh, wandeln wir das Objekt durch drücken von Alt + C und Auswahl des Menüpunkts Mesh from Curve […] in letzteres um. Sieht man es sich nun im Edit Modus an, sieht man, wie gut oder nicht gut diese Umwandlung funktioniert hat.

Fast fertig… Nun alle Vertices „A“ markieren, extrudieren „E“ und nach unten verschieben (ggf. „G + Z“). Ein Relief erstellt man am einfachsten mit dem Boolean Modifier: Das eben konvertierte Objekt so weit wie gewünscht in ein anderes Objekt schieben, letzterem dann den genannten Modifier zuweisen, unter Operation: Difference auswählen und natürlich auch das entsprechende Objekt. Dann dieses durch Drücken von „H“ ausblenden.

Problems? 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst Du mitdiskutieren?
Ich freue mich über deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.