Rätselhaftes Geburtstagsgeschenk

Meine Freundin und ich schenken uns prinzipiell nichts Materielles zum Geburtstag oder an Weihnachten. Ich finde ja, es wird generell zu viel Glump (übersetzt: Dinge, die nichts taugen) verschenkt, Zeug, das keiner braucht und das dann eh nur rumliegt. Und mir kann man eh nichts schenken, ich weiß leider immer zu genau was ich will, d.h. die Chancen, es mir recht zu machen, sind sehr gering. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Also schenken wir uns Dienstleistungen und selbst Gebasteltes. Dieses Jahr bekam meine Freundin von mir eine Art Schnitzeljagd quer durch’s Haus. Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir mit der Renovierung unserer arg verwohnten Hütte begonnen und sie in ein mittlerweile annehmbar gemütliches Nest verwandelt. Motto der Schnitzeljagd war deshalb: Dinge, die sich im letzten Jahr verändert haben. Nicht nur Dinge, auch gemeinsame Erlebnisse.

Der Plan:

  • Überraschung ist immer gut, deshalb bekommt meine Freundin zuallererst eine SMS von einer ihr unbekannten Nummer mit einem Link auf eine Webseite drin.
  • Auf der Webseite steht eine Art Anleitung zum Scannen von QR-Codes mit dem Smartphone. Ein bisschen geekig muss es schon sein!
  • Außerdem ein erster Hinweis in Form eines QR-Codes
  • Um zum Ort des Schatzes zu kommen, muss man sich ein Passwort erarbeiten. Dieses Passwort erhält man nach und nach, je ein Buchstabe pro Station.
  • Bei jeder Station bekommt man ein Rätsel, welches einen zum nächsten Rätsel führt und so weiter.
  • Natürlich alles per QR-Codes 🙂
  • Der Schatz, eine klitzekleine Kleinigkeit, lag letztendlich in der Tiefkühltruhe im Keller, verpackt in selbstgemaltem Geschenkpapier.

Funktioniert hat leider nicht alles: Leider kam die SMS erst am nächsten Tag an, deshalb musste ich ihr die Adresse anderweitig zukommen lassen. Ein Code wurde leider schon vorher entdeckt. Von der Schwiegermutter. Außerdem habe ich meine Freundin mal wieder ziemlich unterschätzt, die Rätsel waren viel zu leicht. Frauen speichern emotionale Erlebnisse scheinbar ganz anders ab als Männer. 😉

Es war jedenfalls eine ziemliche Gaudi. Sie hat’s gefreut. Und mich auch. Vielleicht eine Anregung für diejenigen die noch nicht wissen was sie ihrem Partner schenken sollen?

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst Du mitdiskutieren?
Ich freue mich über deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.