Macht ein 3D Drucker Sinn?

Klar. Auch wenn zum jetzigen Zeitpunkt ein erfolgreicher Betrieb eines 3D Druckers (dieser Preisklasse) einen erheblichen persönlichen Einsatz fordert, sind die zusätzlichen Möglichkeiten, die man damit hat, diesen Verbrauch wertvoller Lebenszeit durchaus wert. Mir fallen zwei gute Gründe ein, gleichzeitig sind diese beiden Argumente auch die zwei Produktkategorien, bei denen es sich lohnt, sie mit einem 3D Drucker herzustellen.

1. Produkte, die man nicht einfach mal so kaufen kann oder bei denen der Aufwand der Eigenherstellung geringer ist als der Kaufvorgang. Zum Beispiel Ersatzteile für technische Geräte.

2. Produkte, die man selber entwirft, also Unikate. Objekte mit einem Schuss Persönlichkeit, aus eigener Kreativität entstanden.

Nun, da mein Drucker noch nicht so lange rund läuft und ich mich intensiv mit dem Multicopter beschäftige, fehlen mir so richtig gute Real-World-Beispiele, die auch den größten Skeptiker jubilieren und den Ultimaker Webshop stürmen lassen. Aber ein paar Dinge hab ich bereits gedruckt:

Zu öffnender Companion Cube.

Eine Tasse! In Raketenform! Gespachtelt und geschliffen, wird demnächst lackiert.

Endstopfen für Vorhangstangen. Zeitaufwand 25 Minuten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst Du mitdiskutieren?
Ich freue mich über deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.