Was nun, ArduCopter?

Leute, ich brauch erst noch ein wenig Zeit, diesen Tiefschlag zu verdauen. Von daher werd ich das Projekt wohl erst mal ein wenig ruhen lassen. So für ein paar Wochen. Bis mich die Lust wieder packt (erfahrungsgemäß deutlich früher als ein paar Wochen :)…

Rückkehr zum Quadrocopter?

Vom Hexa bin ich ja recht enttäuscht. Dieser ist mir nun schon in zwei Situationen abgeschmiert, die eigentlich durch die vorhandene, ich nenn es mal, Auftriebs-Redundanz hätten abgefangen werden sollen. Außerdem brauch ich die zusätzliche Hubkraft nicht, ich denke, in der derzeitigen Konfiguration auch mit weniger möglicher Nutzlast auskommen zu können.

Verbesserungen?

Ja! Dickere Arme! Die originalen ArduCopter Arme sind mir zu schwächlich, zu teuer als Ersatzteil, außerdem will ich auf keinen Fall wieder diese komische Motorhalterung aus zwei Acrylteilen. Aus diesem Grund hab ich mir ein paar Meter 15x15x2 mm Alu Vierkant-Rohre bestellt. Stabil genug sind diese sicher, ob sie jedoch auch vom Gewicht her aktzeptabel sind, kann ich noch nicht sagen.

Außerdem will ich einen zusätzlichen Schutz für die fragile Elektronik einbauen. Ich denke da an eine Tupperdose. Zusätzlich noch entkoppelt, am besten mit ein paar von diesen Gelwürfeln. Muss wohl mal auf ne Tupperparty oder meiner Freundin heimlich was klauen. 🙂

Auf längere Sicht schwebt mir ein Rahmen aus Carbon vor. Diesen will ich selbst konstruieren und auf der CNC-Fräse eines Freundes schneiden lassen. Aber bevor ich so viel Geld für diesen Werkstoff ausgebe, werd ich wohl erst noch beim schon vorhandenen Rahmen bleiben, zumindest so lange bis der Copter mal ordentlich und über einen längeren Zeitraum hinweg fliegt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst Du mitdiskutieren?
Ich freue mich über deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.