Anfängerfehler…

Die Ursache des kapitalen Absturzes vom letzten Sonntag ist mittlerweile aufgeklärt: Da ich einen Propellermitnehmer (aka. Luftschraubenkupplung) zu fest zugedreht hatte, ging das Gewinde durch die Belastungen während des Fluges vollends kaputt.

Merke: Die Dinger nicht zu fest anziehen! Lieber noch einen Tropfen (!) mittelfesten (!) Schraubensicherungslack drauf.

Nach längerer Suche und der Erkenntnis, dass selbst große Modellbauhändler wie Conrad nur arg begrenzte Stückzahlen an solchen Spezial-Ersatzteilen haben, habe ich mir etwas stabiler wirkende Mitnehmer von Graupner bestellt (6054.31).

(Graupner links, original jdrones rechts)

Diese haben den Vorteil, dass das Gewinde deutlich länger ist und somit besser hält.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst Du mitdiskutieren?
Ich freue mich über deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.